schnellmannshausen.de

Schnellmannshausen unterm Heldrastein

-- Werbung --
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Anne-Marie Schmidt Anne-Marie Schmidt Zeichnung von Stefan Leyh / Entstanden im MeisterKurs / Bleistiftzeichnung / Thema Portraitzeichnen
Bereits vor 2 Jahren wurden in Zusammenarbeit mit der ARS Natura Stiftung verschiedene Kunstwerke entlang des Fernwanderweges X 8 in der Treffurter Gemarkung aufgestellt und eingeweiht. In diesem Jahr nun wird dieses Projekt fortgeführt und drei Objekte, darunter zwei Kunstwerke einheimischer Künstler, ihrer Bestimmung übergeben.

Die Holzbildhauerin Anne-Marie Schmidt aus Schnellmannshausen fertigte die Skulptur „Wiedervereinigung“.
Klaus Reinz aus Treffurt fertigte das Kunstwerk „Die Hand“.
Am 03. Oktober 2013 werden während einer Wanderung diese Objekte eingeweiht. Start ist um 15 Uhr an der Treffurter Kirschplantage (auf der Hand, nahe der Burg Normannstein). Von dort geht es dann in Richtung der Gemeinde Südeichsfeld, bis zur „Guten Hoffnung“, wo weitere Kunstwerke aufgestellt wurden und sich das Projekt mit der ARS Natura „Kunst an der Grenze“ fortsetzt.

Hier ein paar Details zum Künstlerischen Wertegang der 1990 in Eisenach geborenen Schnellmannshäuserin Anne -Marie Schmidt (Holzbildhauerin):

2009:
• allgemeiner Hochschulabschluss
• Beginn mit der Ausbildung zur Holzbildhauerin im SBBZ Bad Salzungen, Außenstelle Schnitzschule Empfertshausen /Rhön

2010:
• Praktikum beim Holzbildhauer Hardy Raub auf der Wartburg. Entstehung der Skulptur „Die Liebenden“ nach dem gleichnamigen Gedicht von Rainer-Maria Rilke.
• Praktikum beim Holzbildhauer Heinz Günther in Hüppstedt.
• Mitwirkung an der Krippenausstellung zum Thema „Moderne Krippen unserer Zeit“ in Großenlüder. Entstehung der Skulptur „Mutter mit Kind“.

2011:
• Praktikum beim Holzbildhauer Heinz Günther in Hüppstedt.
• Mitwirkung am Workshop zum Thema „Gestaltung eines Eulenwanderpfades“ in der Gemeinde Tarp (bei Flensburg). Entstehung der Skulptur „Aufzucht“.
• Ausstellung Malerei und Holzkunst in Treffurt 

• Gründungsmitglied und stellvertretende Geschäftsführung der Schülerfirma „Schnitzschüler GmbH“ in Empfertshausen.
• Praktikum bei der Firma Spielart in Mechterstädt
(individuelle Spielplatzgestaltung aus Holz)
• Mitwirkung an der Krippenausstellung mit dem Thema „Moderne Krippen unserer Zeit“ in Großenlüder; Entstehung der Skulptur „Engel ≠ Engel“.

2012:
• Abschluss zur staatlich geprüften Holzbildhauerin mit Gesellenbrief
• Teilnahme am 4. Jugendsymposium in Empfertshausen zum Thema Musik entstand die Skulptur „Harmonie“
• Angestellte bei der Firma Spielart GmbH in Laucha (Bauhof Mechterstädt)
• Teilnahme an der Kunstnacht auf der Creuzburg

2013:
• Fortbildung zur Meisterin im Holzbildhauerhandwerk in der Schnitzschule Empfertshausen
• Fertigstellung der Skulptur „Wiedervereinigung“ für den Grenzwanderweg X8 (Zwischen Normanstein und Hoffnung, oberhalb von Treffurt)

Geplante Projekte:
• Teilnahme an der Krippenausstellung in Großenlüder
• Teilnahme an der Passionsausstellung in Empfertshausen

Ziele:
• Pädagogisch mit Kindern und Jugendlichen arbeiten
• Eventuelles Lehramtstudium
• Teilnahme an weiteren Ausschreibungen und Symposien


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsarchiv

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok